19 Mal im Guiness-Buch: Dieser Hamburger ist der Rekord-Rekordjäger

Von Max Weinhold Patrick Sun Christian Jung

„Ich habe einen Überschuss an Kreativität in meinem Gehirn“, sagt Joe Alexander. So simpel ist seine Erklärung dafür, was ihm für verrückte Ideen kommen, mit denen er es regelmäßig ins „Guinness-Buch der Rekorde“ schafft. Da kommen dann so Dinge raus wie fliegendes Popcorn mit der Hand zu fangen.

Gestern trat er beim offiziellen „Guinness World Records Day“ im „Holmes Place“ in Bahrenfeld an und holte sich fünf selbst ausgedachte Bestmarken zurück. Mit verbundenen Augen fing er vier Dartpfeile in einer Minute, zerschlug mit dem Ellenbogen und einem Ei in der Hand Steinplatten und fing unter Wasser Harpunen.

Im Video: Joe Alexander will sieben Weltrekorde brechen

Durch seinen Erfolg am Mittwoch steht er jetzt in 19 Disziplinen im Bestmarken-Buch und ist Deutschlands Rekord-Rekordjäger. „Ich versuche Grenzen zu sprengen. Die Magie, die dabei entsteht, kann man nicht bezahlen“, sagt der Mann, der sein Alter nicht mehr verrät, seit er 23 Jahre alt war. Ans Aufhören denkt er noch lange nicht. „Meinen letzten Rekord“, sagt Joe Alexander, „will ich mit 119 Jahren holen.“