Herzogtum Lauenburg: Ein Feuerwerk aus Licht und Wasser

Von Elke Grewe

FunkelstundeSchmalsee_ThomasEbelt

Der Schmalsee bei untergehender Sonne.

Foto:

Thomas Ebelt

Kitschig oder einfach nur wahnsinnig romantisch? Manche behaupten sogar, die farbgewaltige Kulisse der Sonnenuntergänge im Herzogtum Lauenburg wirkt wie eine Fototapete. Auf jeden Fall ist diese Stunde am Ende des Tages immer wieder eine ganz Besondere. Wer dieses Farbspektakel, das gern als „Funkelstunde“, bezeichnet wird, einmal erlebt hat, wird süchtig danach.

Das Herzogtum Lauenburg, die wassereichste Region im Südosten Schleswig-Holsteins, bietet spektakulären Sonnenuntergängen optimale Voraussetzungen – und das zu jeder Jahreszeit. Schließlich kann sich die Abendsonne in über 40 Seen spiegeln und in den Wellen der Elbe, der Wakenitz und des Elbe-Lübeck-Kanals brechen. Wenn Licht und Wasser ein Feuerwerk an Farben auslösen – dann beginnt die „Funkelstunde“ im Herzogtum Lauenburg.

Wenn sich eine Region mit so viel Wasser schmückt, dann gibt es auch zahlreiche Orte, an denen sich der Sonnenuntergang im See oder Fluss spiegelt. Die 17 schönsten „Funkelplätze“ haben die Lauenburgischen Touristiker herausgesucht und auf der Internetseite www.herzogtum-lauenburg.de zusammengestellt. Da gibt es die „Schöne Aussicht“ in dem Ort Bäk bei Ratzeburg: Hoch über dem Ratzeburger Domsee machen es sich die „Funkelfans“ auf einem Waldsofa gemütlich und erleben, wie die Sonne farbenfroh hinter dem Ratzeburger See versinkt und den mächtigen Dom dabei illuminiert. Oder am Möllner Schulsee: Hier lässt die untergehende Sonne die Silhouette der romantischen Altstadt erstrahlen und spiegelt sich dabei farbgewaltig an der Seeoberfläche.

Bild vergrößern FunkelstundeElbe_DorothéeMeyer

Auch an der Elbe erlebt man romantische Sonnenuntergänge

Foto:

Dorothée Meyer

Im Lauenburger Fürstengarten schweift das Auge weit über die Elbe ins Dreiländereck hinein, während der Große Strom in unterschiedlichsten Farben dahinfließt. Und am Elbufer in Geesthacht-Tesperhude beobachtet man die in den Sonnenuntergang gemächlich hineingleitenden Elbeschiffe.

Es gibt im Herzogtum Lauenburg auch sogenannte „Funkelpartner“, Restaurants, die besonders schön gelegen sind, um den Sonnenuntergang zu beobachten. So ein „Funkelpartner“ ist das Hotel Bellevue (Blumenstraße 29, Lauenburg). Wer in der Veranda oder im schönen Lindengarten des Hotels und Restaurants Platz nimmt, sitzt in der ersten Reihe! Das Auge schweift über das bewaldete Hochufer der Stadt Lauenburg bis weit ins Urstromtal der Elbe und Lüneburger Land hinein. Wenn dann auch noch die Sonne untergeht, ist der Zauber perfekt. Im Winter sieht man sie von diesem Blickwinkel direkt über der Elbe verschwinden, im Sommer genießt man das Abendlicht (www.hotel-bellevue.de).

Ein ganz besonderes Angebot zur „Funkelstunde“ ist in der wärmeren Jahreszeit das „Dinner am See“. Das organisiert zum Beispiel das Hotel „Der Seehof“ (Lüneburger Damm 1-3) in Ratzeburg am Küchensee. Sie sitzen mit Ihrem Partner auf der Terrasse direkt am Küchensee mit Kerzenschein und einem köstlichen 4-Gänge-Menü. Das weiße Tischtuch flattert im Wind, die untergehende Sonne schimmert über die Wasseroberfläche – das ist Romantik pur und schon ein bisschen kitschig.

www.der-seehof.de